Was Sie schon immer über EU Importe wissen wollten:

Warum sind EU Neuwagen so preiswert?
Viele Hersteller bieten ihre Fahrzeuge in anderen EU-Ländern günstiger an, als in Deutschland um dort bei höheren Mehrwert- und Verbrauchersteuersätzen einer niedrigeren Kaufkraft der Bevölkerung denoch einen entsprechenden Absatz erzielen zu können. Auch heftige Währungsturbulenzen haben zu den enormen Preisdifferenzen beigetragen.

Wie läuft die EU Neuwagenbeschaffung ab?
Die Wunschfahrzeuge werden bei einem offiziellen Markenhändler im Ausland bestellt, der die Bestellung über seinen Generalimporteur an den Hersteller, z.B. VW in Wolfsburg weiterleitet. Nach Bau und Ankunft des Fahrzeuges beim Händler wird der Wagen mit einer Spedition nach Deutschland reimportiert und erhält hier einen deutschen Fahrzeugbrief für die Zulassung in Deutschland.

Was muss ich als Kunde hier noch tun?
Die erforderlichen Unterlagen für die Fahrzeuganmeldung abgeben. Nichts weiter, so einfach!

Wodurch unterscheiden sich EU Neuwagen von Angeboten deutscher Vertragshändler?
Die weitverbreitete Meinung (Vorurteile wie z.B.„Die haben dünneres Blech oder die haben keinen Unterbodenschutz oder die haben
eine schlechtere Verarbeitungsqualität„) ist unsinnig. Natürlich gibt es
Ausstattungsunterschiede je nach Auslieferungsland, aber häufiger ist die Ausstattung sogar aufgewertet .


Aber, wie sieht es mit der Garantie aus?
Die Garantiebestimmungen für Neuwagen sind seit einigen Jahren europaweit identisch.
Wer sein Fahrzeug bei einen offiziellen Vertragshändler im EU Ausland kauft, erwirbt damit den gleichen Garantieanspruch wie beim
Kauf in Deutschland. Bei einigen Herstellern werden nach einer Fahrzeugübergabe , bei anderen gleich , die Garantieleistungen
duchgeführt. Es ist keine Garantie vom Händler, sondern vom Hersteller!


Ist das eigentlich alles rechtens?
Natürlich ! Und noch duch die EU Kommission gefördert, siehe Urteil gegen VW vom Juni 2000 vom europaischen Gerichtshof in Brüssel.